Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Hydrafacial

HydraFacialTM ist ein Verfahren der ästhetischen Medizin bzw. Dermatologie zur Hauterneuerung bzw. -verjüngung ("Skin-Rejuvination") und zählt zu den modernsten Methoden auf diesem Gebiet.

Im Rahmen der Behandlung kommt die multifunktionale und patentierte Vortex-Technologie zum Einsatz, ein Hydradermabrasionsverfahren. Das besondere dabei ist, dass über einen kleinen Wirbel (Vortex) Hautabtragung (Dermabrasion), Peeling und Reinigung kombiniert ablaufen und zugleich Mikronährstoffe (Vitalstoffe) wie Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe sowie Hyaluronsäure eingeschleust werden (Hydration, d. h. Anlagerung von Wassermolekülen durch Dermalinfusion/Infusion der Haut).

Das HydraFacialTM-Verfahren hat somit verschiedene bewährte Behandlungsverfahren intelligent zusammengefasst (4-in-1-System).

Sie eignet sich für jeden Hauttyp und jede Hautfarbe.

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Akne
  • Altersbedingte Falten
  • Elastizitätsverlust der Haut
  • Fahler Teint
  • Fettige Haut
  • Hautunebenheiten
  • Hyperpigmentierung (vermehrte Pigmentierung) der HautHautrötungen
  • Rosacea (chronisch entzündliche Hauterkrankung im Gesicht)
  • Sonnenschäden
  • Vergrößerte und/oder verstopfte Poren
  • kleine Narben

Vor der Behandlung

Vor der Behandlung sollte der Patient die Haut mit Wasser und Seife schonend reinigen, um Make-up oder andere Pflegeprodukte zu entfernen. Des Weiteren ist eine Anamnese (Krankengeschichte) zu erheben, um Vorerkrankungen und Allergien auszuschließen.

Das Verfahren

Die Behandlung verläuft in vier Schritten:

  1. Mikrodermabrasion (Hautabtragung) – Oberflächenreinigung und schonende Abtragung abgestorbener Hautschuppen und verhornter Hautstellen der obersten Schicht der Epidermis (Stratum corneum) mittels Vortex-Aufsatzkanten
  2. GlySalTM Säurepeeling – Ablagerungen in den Poren werden aufgeweicht (zur Vorbereitung der tiefen Gesichtsreinigung)
  3. Tiefenausreinigung – der Vortex-Aufsatz saugt mittels eines Vakuums Unreinheiten und gelöste Talgablagerungen aus den Poren
  4. Hydration (Dermalinfusion) – Mikronährstoffe wie Antioxidantien (schützen vor Hautschäden durch freie Radikale), Vitamine und Mineralstoffe sowie Hyaluronsäure werden durch den patentierten Vortex-Aufsatz in die Haut eingeschleust. Die Moleküle der Hyaluronsäure unterstützen regenerative Prozesse des Bindegewebes. Durch Hyaluronsäure wird die Haut unterfüttert und gestrafft sowie die Hautkontur verbessert. Neben Hyaluronsäure können auch andere antioxidativ wirksame und feuchtigkeitsspendende hautspezifische Seren verwendet werden.

Zusätzlich können Lymphdrainage und Lichttherapie zum Einsatz kommen.

Die Behandlung dauert in der Regel zwischen 30 bis 45 Minuten, je nach individuellem Patientenbedürfnis. Für einen sichtbaren Erfolg reichen schon wenige Behandlungen aus.

Um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen, sollten die Behandlungen regelmäßig erfolgen (monatlich). Wie oft hängt dabei von der Indikation ab.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung kann ein leichtes Erythem (Hautrötung) auftreten und die Haut etwas spannen.

Um die Abheilung nicht zu erschweren, ist ein hoher Sonnenschutz sehr wichtig. Des Weiteren sollte der Patient nach der Behandlung ausgiebiges Sonnen, Solariumbesuche sowie Saunagänge für ca. zwei Wochen vermeiden.